Berichte der ersten Mannschaft

Münsingen-Olten: 2.5-1.5
 

Münsingen I musste ausweichen und deshalb fand das Spiel im Kirchgemeindehaus statt und nicht wie üblich im Ochsen. Münsingen 1 war in der Meisterschaft etwas unter Druck geraten und benötigte dringend einen Sieg. Deshalb entschied der Mannschafts-Captain Carsten mit einem starken Team anzurücken. Als erster erspielte sich wohl Lukas Oestmann eine Gewinnstellung mit Mehrfigur und Mehrbauer ohne Kompensation für seinen Gegenspieler. Allerdings wollte dieser noch ein wenig weiterspielen. Deshalb war es Matthias Frey der seine sauber gespielte Partie zuerst beenden konnte. Mittlerweile war Lukas nun 2 Figuren plus Dame in Vorsprung. Mit bevorstehendem unabwendbarem Matt gab auch sein Gegner auf. Carsten spielte eine lange Partie und wollte den Mannschaftssieg sichern, also bot er in minim besserer Stellung Remis an, welches der Gegner akzeptierte. Somit stand es 2.5 zu 0.5 und der Mannschaftssieg war uns nicht mehr zu nehmen. Am letzten Brett kämpfte Roger Berger lang und tapfer aber letzten Endes doch erfolglos.

Somit ist Münsingen 1 der Befreiungsschlag geglückt und das Team sammelte wichtige Punkte für den Ligaerhalt.

Münsingen-Lyss: 3-1
 

Am 17.09.2022 spielte die erste Mannschaft Münsingens. Es war die vorletzte Runde gegen Lyss-Seeland II.

Ein Sieg musste her, da wir auf dem dritt letzten Platz lagen und noch nicht sicher aus dem Abstiegsstrudel waren.

Ruben Häberli beeindruckte mit einer sehr starken Performance. Er beschrieb die Partie wie folgt:

Er spielte am zweiten Brett mit Schwarz eine zu Beginn eher ruhige Partie. Um das ganze etwas spannender zu gestalten, entschloss er sich eine Qualität zu opfern um einen dominanten Angriff zu starten. Der Gegner verteidigte lange gut, bis ihm unter Zeitdruck ein entscheidender Fehler unterlief und er aufgeben musste.

Hans Peter spielte zum 4. mal in unserer Mannschaft. Wir sind sehr froh, dass er die Lust am Schach nie verloren hat. Leider unterlag er am 4. Brett.

Roger Berger spielte diesmal am 3. Brett mit Weiss. Im Mittelspiel konnte der Gegner seinen Läufer einengen. Lies aber seinen König ungedeckt und Roger gewann die Partie.

Carsten spielte wieder einmal am längsten. Er erspielte zwar im 9. Zug einen Freibauern auf der A-Linie. War aber an dem Tag nicht so angriffslustig, deshalb ging er immer wieder zuerst auf Sicherheit. Ihm war klar, dass irgendwann aber sicher der Freibauer zum Sieg führe. Es dauerte dann 4,5 Std. und 50 Züge.  Jedoch zählt nur der Sieg. Somit siegte Münsingen mit 3 zu 1.

Der Abstieg ist kein Thema mehr. Der Klassenerhalt ist Sicher. Somit können wir entspannt in die letzte Runde gegen Bümpliz starten.

Vielen Dank an alle, die mitgespielt haben und zum Erhalt beigetragen haben.

Bericht: Carsten Lehmann